Verein

"Wenn ich nicht bei meinem Kind sein kann, will ich die Sicherheit haben, dass es so betreut wird, wie ich es selbst tun würde.

Bei einem Mittagessen im Jahr 2010 kam bei Daisy, Anwältin, und Wernetta, Managerin, zum ersten Mal die Idee einer eigenen Kindergruppe auf. Oftmals wurde im Umfeld der Mangel an qualitativ hochwertigen Kinderbetreuungsplätzen für Kinder zwischen 0 und 3 Jahren diskutiert. Und hatte man eine "ansprechende" Kindergruppe gefunden, waren die Wartelisten oft so lang, dass ein baldiger beruflicher Wiedereinstieg unrealistisch war. Diese Erfahrung machte auch Julia, berufstätige Mutter und eine befreundete Anwaltskollegin der beiden; sie war ebenfalls begeistert von der Idee, eine eigene Kindergruppe ins Leben zu rufen. Aufgrund ähnlicher Erfahrungen schlossen sich im September 2011 auch Antonia, Konzernentwicklerin, und Andrea, Pressereferentin, beide ebenfalls berufstätige Mütter, und kurz darauf schließlich auch Karin, unsere leitende Pädagogin unserer Kindergruppe und selbst Mutter von zwei Kleinkindern, an. 

Sechs Frauen, ein Wunsch: eine Kinderbetreuung, die den hohen Ansprüchen an den Umgang mit Kindern und der Förderung der individuellen Entwicklung - über pädagogische Qualität, Werthaltigkeit, Flexibilität sowie einen aktiven Austausch mit den Eltern in dieser für ein Kind prägenden Baby- und Kleinkindphase - gerecht wird, und damit beruflich engagierten Müttern einen raschen Wiedereinstieg ohne Zweifel und schlechtem Gewissen ermöglicht.

Egal wie schnell Mütter wieder in das Arbeitsleben zurückkehren wollen, sie sollen ihr Kind an einem Ort wissen, an dem es nicht nur "beaufsichtigt“ und „bespasst" wird. Eine Umgebung und ein Umfeld, die ihrem Kind die Geborgenheit, Sicherheit und Vielfalt bieten, sich und seine eigenen Fähigkeiten zu entdecken, die Welt zu erforschen und damit die ersten Schritte in ein glückliches Leben zu tun. 

Aus einer Idee wurde ein konkretes Projekt. Als besonders schwierig erwies sich dabei das Finden eines „Ortes“, der richtigen Liegenschaft für unsere Kindergruppe. Nach langer Suche wurden wir belohnt. Nicht nur durch die schönen Räumlichkeiten selbst, sondern auch durch das unverhoffte Engagement zweier weiterer Frauen, unserer Vermieterin, Unternehmerin und selbst werdende Mutter, und ihrer Chefassistentin, die uns tatkräftig dabei unterstützten, dieses Projekt Realität werden zu lassen.

An dieser Stelle wollen wir daher auch all jenen Personen Dank sagen, die uns auf diesem Weg begleitet haben: allen voran, unseren (Ehe)Männern, unseren Freunden, Kollegen und Kolleginnen und den von uns hinzugezogenen Experten und Expertinnen, die uns mit Rat und Tat zur Seite gestanden sind.

Andrea, Antonia, Daisy, Julia, Karin und Wernetta